Verfasst von: markusgaertner | März 25, 2010

Ach, wie süß !!

Torontos kleinstes Haus steht zum Verkauf

Vancouver, 25. März 2010

Torontos kleinstes Haus, berühmt durch Berichte in Zeitungen rund um die Welt – und einem „Auftritt“ in der Ellen DeGeneres-Show im US-Fernsehen – steht wieder zum Verkauf. Der Besitzer dieser Perle im Stadtteil „Little Italy“ verlangt für das zauberhafte

35qm-Häuschen 179.000 Kanada-Dollar (130.000 Euro).

Gebaut wurde der Immobilien-Winzling 1912 in der kleinen Gasse, die heute fast großspurig 128 Day Avenue heißt. „Es ist größer als es aussieht“, verspricht der Makler Antonio Nardi, der das Bonsai-Haus vermittelt.

Das mit Aluminium verkleidete Häuschen hat ein Dach im viktorianischen Stil, ein 3,6qm kleines schnuckeliges Schlafzimmer mit einem Murphy-Bett, das sich in die Wand klappen lässt, eine Küche mit faltbarem Tisch und ein 3,5qm-Wohnzimmer, wo sich bis zu zwei Personen auf der Minicouch räkeln können (es muss aber sehr eng geschmust werden).

Der 5 qm große Keller kann über eine Falltür erreicht werden. Absolut bemerkenswert: Mit dem Haus werden zwei Parkplätze erworben !

Auf der Rückseite schließt sich eine überdachte Terrasse an, in der es sich Zeitgenossen ohne Platzangst – und ohne die Füße auszustrecken – sehr gemütlich machen können.

Wer in Nordamerikas drittgrößtes Finanzzentrum strebt, sich vom bärenstarken Kanada-Dollar noch nicht den Investoren-Appetit hat verderben lassen – und keinen Neid auf Nachbarn empfindet, deren Häuser zehn Mal so groß sind, der kann für eine Anzahlung von 9.000 Dollar und für eine monatliche Belastung von 1.051 als neuer Besitzer reinkrabbeln.

Der Schuhkarton-Bungalow macht aber so viele Schlagzeilen, dass Eile geboten ist.

Also auf, wer noch etwas Geld übrig hat, für das er derzeit keine Anlagemöglichkeit findet.

Das Haus wurde 2007 für 139.000 verkauft und schwimmt durch seinen Bekanntheitsgrad ganz oben auf dem boomenden kanadischen Immobilienmarkt mit. Im Gegensatz zum kollabierenden US-Markt weiß man derzeit auf der kanadischen Seite der Grenze gar nicht mehr, was Schwerkraft ist.

Hier noch der Link zu einer wunderschön gemachten virtuellen Tour durch das Haus http://homesite.obeo.com/viewer/unbranded.aspx?tourid=409913&refURL=tre&locale=en-US

Reblog this post [with Zemanta]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: